SKC Kissing-Mering

... Gut Holz

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Chronik

Der Blick in die Chronik

E-Mail Drucken PDF

Bis zur Fussion im Jahre 1970 waren die Kegelklubs: „Frohsinn Kissing“ und „Edelweiß Mering“ noch eigenständige Vereine.

Gründungstag 01. Mai 1970

Bei der Gründungsversammlung im Landgasthof Grundler waren ca. 30 Mitglieder anwesend. Entgegen aller Prognosen wurde die Gründung mit großer Mehrheit beschlossen. Gründungsmitglieder waren u.a. Mühlig Ed, Hartl Otto, Trinkl Adolf, Klein Hans, Kessler Hans, Huber Karl, Stempfle Helmut, Eglauer Günther.

Als Gründungstag wurde der 01. Mai 1970 festgelegt. Der Verein erhielt den Namen Sportkegelclub (SKC) Kissing-Mering mit Sitz in Kissing. Seit dem 1.9.87 trägt der Verein beim Amtsgericht Aichach-Friedberg die Zusatzbezeichnung e.V.

Die Wahl der Vorstandschaft brachte folgendes Ergebnis:

1. Vorsitzender: Ullrich Rudi
2. Vorsitzender: nicht belegt !!!
Kassier: Mühlig Ed
Sportwart: Mühlig Ed
Schriftführer: Heim

Zum Vereinslokal wurde die Gaststätte Grundler in Kissing bestimmt. Anfang der 70-er Jahre spielte man noch im Kreis IV des Bezirkes Schwaben. Vom Gründungsjahr bis im Jahre 1978 gab es einen laufenden Neuzugang von Mitgliedern, infolgedessen spielte der SKC auch mit einer wachsenden Mannschaftszahl in verschiedenen Ligen.

Durch die Fussion mit Mering konnte die 1. Mannschaft: Rudolf Ullrich, Günter Eglauer, Anton Waitzmann, Wolfgang Hartl, Otto Hartl u. Klein Hans gleich in der Bezirksliga anfangen wo sie auf Anhieb Meister wurden und direkt in die Bezirksoberliga aufstiegen.


Zeitungsfoto vom Jahre 70/71

In der Saison 78/79 gab es 4 Herrenmannschaften und erstmals seit Vereinsbestehen auch eine Damen-Mannschaft. Der SKC spielte ab der 80-er Jahre im Kreis VI und seit dem Jahr 2000 im Kreis V/VI des Bezirkes Schwaben.

In der Saison 83/84 schaffte die 1. Mannschaft sogar den Aufstieg in die Schwabenliga.

Im Frühjahr 1985 wurden die 2-Bahnenanlage beim Grundler in Kissing modernisiert. Die offizielle Freigabe erfolgte von den Bürgermeistern: Gaugg von Kissing; Sedlmaier von Mering und dem Herbergsvater „Grundler-Leo“. Nach der Eröffnungsfeier folgte ein einwöchige Ausschreibung zum Erlangen des Bundeskegelsportabzeichen. Mit der Anschaffung von zwei Druckern im Jahre 1987 zog bereits das Computerzeitalter auf den Kegelbahnen ein. Alle Aktiven Spieler waren sichtlich erlöst, dass man die Schubergebnisse nicht mehr einzeln mitschreiben musste.

25-jähriges Vereinsjubiläum

Anfang September 1995 feierte der Verein sein 25-jähriges Vereinsjubiläum. Der offiziellen Feier ging ein Pokalturnier voraus das von 40 Klubs im Leistungszentrum von Augsburg (Eiskanal) ausgetragen wurde.

Höhepunkt der Feier war die Verleihung von Erinnerungsplaketten an die Gründungsmitglieder und die Pokalverleihung an die Pokalsieger durch den Vorstand Hartl und Sportwart Müller. Vorstand Hartl begrüsste alle Gäste aus Nah und Fern - im Besonderen den Bürgermeister Gaugg von Kissing und den Verbands-Schiedsrichterwart Friedrich Beck. Vorstand Hartl gab einen Abriß der vergangenen 25 Jahre mit ihren Hoch- und Tiefpunkten. Unser Vereinsdichter „Klein Hans“ scheute keine Mühe und hatte für jeden was parat. Eine schmissige Kappelle aus dem Bayer. Wald rundete die Feier ab. Hinzu kamen diverse Bauch- und Tanzgruppeneinlagen.

Der Verein zieht 1995 von Kissing in den „Eiskanal“ um

Durch den Aufstieg in die Schwabenliga (200 Schub) benötigte die 1. Mannschaft für die Ausrichtung ihrer Wettkämpfe eine 4-Bahnenanlage. Um den sportlichen Aspekt Rechnung zu tragen zog der ganze Verein für ca. 3-4 Jahre ins Leistungszentrum von Augsburg. Die Abhaltung des Spielbetriebes auf 4-Bahnen wurde von allen Mannschaften positiv aufgenommen zumal der Faktor „Zeit“ eine wesentliche Rolle spielte.

Der Verein atmet auf als im Jahre 1999 die neuen Bahnen in Kissing fertig sind

Wegen diversen Bauverzögerungen und dem „Pfingsthochwasser“ im Mai 1999 konnte der Verein erst im Juli 99 die neue 4-Bahnenanlage in der Paartalhalle beziehen. Mitte Juli fand dann die offizielle Einweihung der Paartalhalle statt verbunden mit einem Tag der offenen Tür. Veranstalter waren die Gemeinde und die Vereine des KSC. Bürgermeister Wolf von Kissing wünschte unserem Verein einen allzeit ‚sicheren Schub’ und gab dann nach seinem Ersten Schub die Bahnen frei.

Vier Wochen später hielt der Verein noch eine Sportwoche ab für die Erlangung des BSKA-Sportzeichens. Nach den turbulenten Jahren kann der Verein jetzt mit zuversicht in die Zukunft blicken. Die Tendenz des Mitgliederzuwachses ist derzeit steigend.

 

40-jähriges Vereinsjubiläum

Am 01. Mai 2010 beging der Verein sein 40-jähriges Vereinsjubiläum. Der Verein feierte am Samstag, den 12.09.2010 in der Paartalhalle Kissing. Eingeladen waren die Gründungsmitglieder und alle Mitglieder-/innen mit Partner, Bürgermeister Wolf, Vertreter vom Bezirk Schwaben Herr u. Frau Beck und Bez. Sportwart W. Grohmann. Geehrt wurden die Gründungsmitglieder sowie langjährige Vereinsfunktionäre.

 

2015 war das Jahr der Kegelbahnsanierung verbunden mit einem neuen Pachtvertrag

Im Mai 2015 sanierte der Kegelverein in Eigenleistung die komplette Kegelbahnanlage. Die blaue "Lagune" wurde durch die hellen Stoffbahnen (Spanndecken) abgelöst und dominieren  jetzt die Kegelbahnen in der Paartal-halle. Es war schon sehr "erdrückend" viel Arbeit zu leisten, sagt Jürgen Raab, der Vorsitzende des SKC Kissing-Mering der seit eineinviertel Jahren den Verein führt. Mit der Gemeinde hat er einen neuen Pachtvertrag ausgehandelt, der das vorher nötige Dreiecksverhältnis mit der Wirtin überflüssig machte. Die Gemeinde stellte das Material für die Sanierung zur Verfügung und lies auch die komplette Technik überholen - die seit 1999 im Betrieb ist. Im Gegenzug ist der Verein bereit, auch weiterhin den Freizeitkeglern die Anlage zu eröffnen.

Einweihung der Bahnen: Ein erster Höhepunkt fand im Juli 2015 statt. Die neu gestaltete Kegelbahnanlage sollte würdig eingeweiht werden. Was lag näher ein entsprechendes Eröffnungsturnier zu organisieren. Geladen waren zwei Mannschaften vom FC Stätzling, vom TSV Aichach, eine Mannschaft von den BlackPins, sowie eine Behördenmannschaft. Den Anfang machten die Freizeitkegler. Die Sportkegler waren dann am 18./19. Juli im Einsatz. Am Sonntag fand dann die Siegerehrung statt, mit Pokal und Urkunden für die Besten und einem gemeinsamen Abschlussessen. Geehrt wurden:

Beste Einzelkeglerin: Maria Kamm mit 517 Holz; Bester Einzelkegler: Bernd Plettig mit 550 Holz (FC Stäzling); Beste Frauen-Mannschaft: SKC Kissing-Mering mit 1948 Holz; Beste Herren-Mannschaft war: FC Stätzling mit 2046 Holz.

 

Saisonabschlüsse in chronologischer Reihenfolge aller Mannschaften:

1. Frauen-Mannschaft

Die 1. Frauen-Mannschaft war über Jahre gesehen das Aushängeschild im Verein. Seit Anfang der 80-er Jahre - bis zum Jahr 2006 spielte die MS abwechselnd in der Bezirksliga (Schwabenliga) bzw. in der Bezirksliga-A-Mitte. Ab der Saison 2003/2004 - 2006 konnte man erstmalig 3 Jahre in Folge die Bezirksliga halten. Aufgrund der unstabilen Leistung musste man in der Saison 2006/2007 abermals in die Bezirksliga-A-Mitte absteigen. In der Spielsaison 2007/08 wurde die MS mit 32:8 Punkten (Bezirksklasse-A) Vizemeister (punktgleich mit dem Tab.Ersten FFB). In der Spielsaison 2008/09 wurde man mit 34:10 Punkten in der Bezirksklasse-A-Mitte abermals Vizemeister. In den darauffolgenden Spielsaisonen: 2009/10 + 2010/11 belegten die 1.ten  Damen in der Bez.-A-Mitte - mit 32:12 Punkten jeweils den 3.ten Tabellenplatz. In der Spielsaison 2011/12 wurden die Damen in BZ-Liga-A-Mitte mit 22:14 Tab.Dritter (punktgleich mit dem Zweiten). Die Saison 2012/13 war geprägt mit vielen Ausfällen/ Verletzungen - zu guter letzt wurde die MS mit 20:12 Punkten noch Tabellendritter - punktgleich mit Schwabmünchen. In der Spielsaison 2013/14 erreichte die MS mit 28:12 Punkten den undankbaren 4.ten Tab.Platz (punktgleich mit Fort. SMü). Ab der Saison 2014/15 wurde erstmalig in allen Ligen der 120-Wurf-Modus (4x30) eingeführt. Nach Saisonabschluss belegte das 1.te Frauenteam (4-er MS) in der Bez.Liga-A-Mitte - mit 18:18 Punkten den 5.ten Tabellenplatz. In der Spielsaison 2015/16 belegte unser Frauenteam in der BZ-Liga Mitte den 3. Platz mit 22:14 Punkten und einem Schnitt von 1923,3 Holz. Das beste MS-Ergebnis mit 2048 Holz wurde Auswärts bei den Draufgängern erreicht und das beste Einzelergebnis 549 Holz von Sabine Friedrich im Heimspiel gegen SV Mammendorf erzielt. In der Spielsaison 16/17 belegte unser Frauenteam mit 23:13 Punkten u, einem Gesamt-Schnitt von 1936 Holz erneut den 3.ten Tabellenplatz. Das beste MS-Ergebnis erzielt die MS in Steppach mit 2044 Holz. Die besten EZ-Keglerinnen waren u.a.: die Friedrich Sabine mit 548 Holz bei Auf Geht's Steppach und die Luise Jägg bei ESV Augsburg mit 547 Holz. In der Spielsaison 17/18 belegte unser Frauenteam mit 20:16 Punkten und einem Gesamt-Schnitt von 1940 Holz erneut den 3.ten Tabellenplatz. Das beste MS-Ergebnis erzielt die MS in Steppach mit 2092 Holz. Das Spitzenergebnis kam zustande durch: Schmalfuß Kerstin mit 505 Holz, Müller Jutta mit 508 Holz, Jägg Luise mit 517 Holz und Friedrich Sabine mit 562 Holz -  welches zugleich das beste Einzelergebnis in der Saison war.

Reserve Frauen-Mannschaft

2. Frauen-MS: Erstmals in der Vereinsgeschichte konnte man in der Saison 08/09 (Kreisklasse A1) eine Zweite 4-er Damen-MS anmelden. Im Ersten Jahr wurden sie mit 18:6 Punkten auf Anhieb Tabellendritter (punktgleich mit dem Zweiten). In der Saison 09/10 wurden sie mit 12:12 Punkten Tab. 5.ter und in der Saison 10/11 wurden sie mit 10:18 Punkten Tab. 6.ter in der Kreisklasse-A1. In der Saison 11/12 konnte verletzungsbedingt keine 2. MS mehr starten. Die 2. Frauen-MS versuchte es ab der Saison 16/17 erneut in der Kreisklasse 5/6 u. wurde mit 12:12 Punkten + einem Gesamt-Schnitt von 1796 Holz Tabellenvierter. Bestes Einzelergebnis schob Jägg Luise mit 530 Holz gegen die Draufgänger Augsburg. Die 2. Frauen-MS spielte in der Saison 16/17 erneut in der Kreisklasse 5/6 u. wurde mit 00:24 Punkten + einem Gesamt-Schnitt von 1719 Holz Tabellenletzter. Bestes Einzelergebnis schob Rummer Carola mit 550 Holz gegen die ESV Augsburg.

1. Herren-Mannschaft

Die Erste Herren-Mannschaft spielte in den Jahren 1995-2000 in der Bezirksliga (Schwaben-liga). In den Jahren 2001-2003 zeichnete sich ein Mannschaftsumbruch ab, so dass man 2 Jahre hintereinander in Richtung Kreisliga absteig. Den erhofften Aufstieg in die Bezirksklasse-B-Mitte schaffte die MS erst wieder ab der Saison 06/07 - zuvor wurden sie mit 38:6 Punkten souverän Kreisligameister. In der Saison 07/08 erreichte die MS in der BzKlaasse-B mit 14:30 Punkten nur den 3.letzten Tabellenplatz. Ausschlaggebend für die verkorkste Saison war ein Totalaus-eines Stammspielers. Mit viel Glück schaffte man als 3.letzter doch noch den Klassenerhalt, da Drava ihre Mannschaft zurückzog. In der Saison 08/09 belegte man in der Bezirks-Klasse-B-Mitte trotz vieler Ausfälle mit 20:24 Punkten einen aktzeptablen 9. Tabellen-platz.  Die 1. Herren belegten in der Saison 09/10 diesmal einen akzeptablen 5.ten Tabellenplatz. Anzumerken ist, dass die zwei Neuzugänge:   Lindner + Pettla die 1. Herren eine Verstärkung darstellte. Durch die neue Abstiegsregelung (von 12 auf 10 MS) schlug dies bayernweit auf alle Spielklassen voll durch. Trotz dieser Anspannung wurden unsere 1. Herren mit 18:26 Punkten noch Tabellen 7.ter und entledigten sich den Abstiegssorgen. Die 1. Herren erreichten in der Saison 11/12 mit 18:18 Punkten (BZ-Liga-B-Mitte) einen sicheren 7.ten Tabellenplatz. Die 1. MS musste in der Saison: 2012/13 viele Ausfälle verkraften und erreiche in letzter Minute mit 14:22 Punkte den 8.ten Tab.Platz. Ausschlaggebend für den KLassenerhalt war das letzte Spiel gegen Bobingen 3 - das man mit 2 Holz Unterschied (2428:2426) glücklich gewann. Die 1. Herren wurden in der Saison 13/14 mit 12:24 Punkten Tabellenletzter in der Bez.Liga-B-Mitte und somit absteigen mussten. Bezeichnend war, dass der Tab.Vorletzter mit 4 weiteren MS punktgleich war. Ab der Saison 14/15 spielten die 1.ten Herren ebenfalls die 120 Wurf (4x30). Die Mannschaft belegte in der Kreisklasse mit 15:21 Punkten und 2980 Mannschaftsschnitt den 8. Tabellenplatz. Das beste MS-Ergebnis mit 3181 Holz wurde Auswärts bei SSV Obermeitingen erreicht und das beste Einzelergebnis 554 Holz von Silvio Kühn in Obermeitingen erzielt. In der Saison 15/16 belegte die 1.te in der Kreisklasse den 6. Tabellenplatz mit einem MS-Schnitt von 2964 Holz. Das beste MS-Ergebnis wurde in Obermeitingen mit 3046 Holz gespielt. Bestes Einzelergebnis schob Michael Rummer zu Hause gegen Obermeitiingen mit 565 Holz. Bedingt durch einer Liga-Umstrukturierung spielten die Ersten Herren-MS ab der Saison 16/17 nicht mehr in der Kreisklasse sondern in der Kreisklasse-A. Ende der Saison wurde die 1. MS mit 28:08 Punkten + einem Gesamtschnitt von 3090 Holz Vizemeister der Saison 16/17 und ist zugleich aufstiegsberichtigt für die Kreisklasse-Mitte. Das beste MS-Ergebnis schob die MS auswärts bei MBB 2 Augsburg mit 3133 Holz. Bester Einzelkegler war Kühn Silvio zu Hause gegen TSV Augsburg mit 566 Holz. In der Saison 17/18 mußte sich unsere 1.te Herren-MS in der starken Kreisklasse-Mitte behaupten und landeten auf einem sehr guten 6.ten Platz mit 16:20 Punkten und einem Gesamt-Schnitt von 2972 Holz. Das beste MS-Ergebnis erzielt die MS in Mammendorf mit 3110 Holz, beste Einzelkegler waren: Danner Christian mit 545 Holz und Lindner Christian mit 558 Holz. Bestes Einzelergebnis in der Saison war von Lindner Christian mit 571 Holz.

Reserve Herren-/Gemischte-Mannschaften

Reserve-Mannschaften: In den 90-er Jahren bis einschließlich 2006 nahmen zwei weitere Herren-MS und eine Gemischte Mannschaft am Spielbetrieb teil (Kreisklassen). Aufgrund des regen Mitgliederzuwachses meldete man ab der Saison: 2007/2008 zusätzlich 3 Herren und eine Gemischte im Spielbetrieb an. Aufgrund vieler Verletzungen musste dann die 4. MS (4-er) in der RR wieder abgemeldet werden. In der Saison 2007/08 wurde die 2. (KK-B) + 3. MS (KK-D1) jeweils Tabellensiebter und die Gemischte vorletzter.

In der Saison: 2008/09 konnten wieder zwei Reserve-MS gemeldet werden. Die 2.te Herren-MS belegte in der Kreisklasse-B mit 22:18 Punkten den 5. Tabellenplatz. Die 3.te Herren-MS wurden in der KK-E mit 6:38 Punkten Tabellenletzter. Nachdem in den Kreisligen diesmal 3 MS aufgestiegen sind, konnte ein Abstieg in letzter Secunde abgewendet werden.

Die 2.te Herren-MS (Kreisklasse-B) wurde in der Saison: 2009/10 mit 16:24 Punkten "nur" Tabellen 9.ter. Aufgrund von zwei Verletzungen war man ab der RR nur mehr auf den Klassenerhalt fixiert. Die 3. Herren wurden in der KK-E mit 10:22 Punkten Tabellen 7.ter und erreichten aus eigener Kraft einen Nichtabstiegsplatz.

Die 2.te Herren-MS (Kreisklasse-B) wurde in der Saison: 10/11 mit 20:20 Tabellen 6.ter. Der Neuzugang Tuffentsammer war eine echte MS-Verstärkung. Die 3. Herren wurden in der KK-D mit 10:26 Punkten Tabellen 7.ter.

Die 2.te Herren-MS (Kreisklasse-B) wurde in der Saison: 11/12 mit 10:30 Pkt. abgeschlagen Tabel-lenletzer und musste in die Kreisklasse-C absteigen. Die Gemischte wurde in der Klasse II mit 18:18 Punkten Tab.fünfter - punktgleich mit dem 4.ten.

Die 2.te Herren-MS (Kreisklasse-C) wurde in der Saison: 12/13 mit 22:14 Punkten Tabellenzweiter und steigen wieder in die KK-B auf.           Die Gemischte - wurde in der Klasse II mit 22:6 Punkten Tabellenzweiter - punktgleich mit dem Ersten.

Die 2.te Herren-MS (KK-B) wurde in der Saison 13/14 mit 08:24 Punkten Tabellenachter. Obwohl die MS reinrechnerisch auf einen Nichabstiegsplatz war - muss die MS wegen Liga-Umstrukturierung erneut absteigen. Die Gemischte wurde in der Klasse II mit 18:14 Punkten Tabellendritter.

Die 2.te Herren-MS (Kreisklasse-C) wurde in der Saison 14/15 mit 21:07 Punkten Tabellenerster und somit direkter Aufsteiger in die Kreisklasse-B. Die 6-er MS spielte erstmalig die 120 Wurf (4x30) und erzielte einen MS-Schnitt von 2876 Holz. Die Gemischte wurde mit 22:10 Punkten Tabellendritter - der MS-Schnitt betrug 1738 Holz.

Die 2.te Herren-MS wurden in der Saison 15/16 mit 23:5 Punkten erneut Meister in der KK-B. Damit stieg Die 2.te Herren-MS zwei Jahre hintereinander auf und gilt somit als 1ster Anwärter zum Aufstieg. Der Gesamt-Schnitt betrug 2892 Holz. Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg! Das beste Ergebnis schob die MS Auswärts bei den Draufgängern mit 3036 Holz. Bestes Einzelergebnis erzielte Ch. Lindner mit 545 Holz beim FSV Inningen. Die Gemischte wurde mit 13:7 Punkten Tabellenvierter - der MS-Schnitt betrug 1726 Holz.

Bedingt durch eine Ligaumstrukturierung spielten die 2.te Herren-MS ab der Saison 2016/17 weiterhin in der Kreisklasse-B. Die 2.te Herren-MS erreichte in der Saison 16/17 nur 09:27 Punkte + einem Gesamt-Schnitt von 2797 Holz und müsste als Tabellenvorletzter erneut in die KK-C absteigen. Durch eine erneute Ligaumstruktuirung verbleibt die 2.te Herren-MS in der KK-B. Bester Einzelkegler war Kamm Alfons mit 541 Holz bei Osram 2 in Augsburg. PS: Für die Saison 16/17 wurde keine Gemischte Mannschaft gemeldet!
Die 2.te Herren-MS wurde in der Saison 17/18 mit 08:24 Punkten und einem Gesamt-Schnitt von 2751 Holz Tabellenletzter und somit direkter Absteiger in die Kreisklasse-C. Bedingt durch Ausfälle einiger Spieler konnte die MS zu keinem Zeitpunkt in der Liga mithalten. Nicht nur am letzten Spieltag zeigte sich, dass fast alle weit hinter ihren Erwartungen/Leistungspozenzial spielten. Bestes Einzelergebnis in der Saison war von Schubert Steffen mit 534 Holz bei Fürstenfeldbruck. PS: Für die Saison 17/18 wurde keine Gemischte Mannschaft gemeldet!

 

Vereinsmeister:

2003/04: Mühlig Peter 423 Holz 2004/05 Mühlig Peter 429 Holz 2005/06: Mühlig Peter 435 Holz

2006/07: Mühlig Peter 437 Holz 2007/08 Mühlig Peter 436 Holz 2008/09: Mühlig Peter  434 Holz

2009/10: Lindner Christian 429 Holz 2010/11 Rummer Michi 431 Holz 2011/12: Lindner Christian 431 Holz

2012/13: Lindner Christian 426 Holz 2013/14 Lindner Christian 415 Holz 2014/15: Rummer Michi 513 Holz 

2015/16: Müller Jutta 511 Holz 2016/17 Lindner Christian 529 Holz 2017/18 Lindner Christian 523 Holz

 


Mannschafts-Pokal-Sieger:

2003/04: 1. Frauen: Berchtold Margot 403 Holz 2. Herren: Müller Bernd 413 Holz

2004/05: 1. Frauen: Berchtold Margot 403 Holz 2. Herren: Stempfle Christian 406 Holz 3. Herren: Rummer M. 403 Holz

2005/06: 1. Frauen: Berchtold Margot 421 Holz 2. Herren: Rummer Michi 416 Holz 3. Herren: Seehaus Achim 399 Holz

2006/07: 1. Frauen: Berchtold Margot 408 Holz 2. Herren: Stempfle Christian 417 Holz 3. Herren: Seehaus Achim 419 Holz Gemischte: Rummer Carola 394 Holz

2007/08: 1. Frauen: Berchtold Margot 417 Holz 1. Herren: Kühn Silvio 425 Holz 2. Herren: 421 Holz 3. Herren: Ruppert Franz 393 Holz Gemischte: Friedrich Gudrun 389 Holz

2008/09: 1. Frauen: Berchtold Margot 420 Holz 1. Herren: Pettla Mathias 431 Holz 2. Damen: Kamm Maria 415 Holz 2. Herren: Kamm Alfons 419 Holz 3. Herren: Baier B. 386 Holz

2009/10: 1. Frauen: Müller Jutta 414 Holz 2. Damen: Kamm Maria 392 Holz 2. Herren: Rummer Michi 417 Holz 3. Herren: Friedrich Markus 391 Holz

2010/11: 1. Frauen: Christl Ruth 411 Holz 2. Damen: Rummer Caroli 390 Holz 2. Herren: Kamm Alfons 416 Holz 3. Herren: Stempfle 393 Holz

2011/12: 1. Frauen: Müller Jutta 414 Holz 2. Herren: Krist Raffael 414 Holz 3. Herren: F.Skakos Atti 403 Holz

2012/13: 1. Frauen: Müller Jutta 418 Holz 2. Herren: Krist Raffael 404 Holz Gemischte: Kausch Peter 381 Holz

2013/14: 1. Frauen: Müller Jutta 408 Holz 2. Herren: Müller Bernd 399 Holz Gemischte: Raab Jürgen 381 Holz

2014/15: 1. Frauen: Müller Jutta 407 Holz 2. Herren: Kamm Alfons 494 Holz Gemischte: Kamm Maria 467 Holz

2015/16: 1. Herren: Krist Raffael 506 Holz 2. Herren: Hörmann Reinhold 489 Holz Gemischte: Kamm Maria 463 Holz

2016/17: 1. Frauen: Müller Jutta mit 507 Holz 2. Frauen: Jägg Luise mit 495 Holz 2. Herren: Kamm Alfons mit 492 Holz

2017/18: 1. Frauen: Müller Jutta mit 496 Holz 2. Frauen: Rummer Carola mit 457 Holz 2. Herren: Kamm Alfons mit 483 Holz

 

Vereins-Pokal-Sieger:

1981: H. Klein 1982: O. Hartl 1983: o. Hartl 1984: A. Trikl/L. Trinkl 1985: H. Klein/L.Steppberger 1986: W. Hartl/E. Loder 1987: P. Mühlig

1988: A. Trikl/M. Berchtold 1989: U. Mühlig/L. Trinkl 1990: H. Neidl/F. Feutlinske 1991: B. Müller/M. Berchtold 1992: U. Mühlig/M. Kamm

1993: H. Neidl/M. Berchtold 1994: O. Hartl/M. Berchtold 1995: U. Mühlig/M. Kamm 1996: A. Trinkl/M. Berchtold 1997: A. Trinkl/M. Berchtold

1998: A. Trinkl/M. Kamm 1999: V. Eglauer/F. Feutlinske 2000: P. Mühlig 2001: B. Broitzmann 2002: A. Kamm 2003: J. Neidl 2004: J. Neidl

2005: P. Mühlig/J. Müller 2006: M. Berchtold+C. Rummer 2008: M. Rummer 2009: R. Isensee 2010: I. Rahman 2011: C. Lindner 2012: C. Lindner

2013: M. Rummer 2014: C. Lindner 2015: C. Lindner 2016: R. Hörmann 2017: B. Friedrich 2018: C. Lindner


Gedächtnis-Pokal-Sieger:

(erstmalig ab 2017)

2017: Kamm Alfons mit 527 Holz, 2018: Kamm Alfons mit 515 Holz